Verdienst und Stundenlohn

Mitentscheidend für die Annahme eines konkreten Jobangebots ist erwartungsgemäß die Höhe der Vergütung. Passend dazu resultierte die Frage nach der individuellen Angabe eines „fairen Stundenlohns“ im Durchschnitt bei einem Betrag von 10,2 Euro. Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass die Studierenden diesen Wert im Vorfeld der Untersuchung weder in der vorlesungsfreien Zeit noch im Semester erzielen konnten. Real verdient wurde in der Vorlesungszeit des Sommersemesters 2012 ein Stundenlohn von durchschnittlich 8,8 Euro. In der nachfolgenden vorlesungsfreien Zeit waren es 9,3 Euro.

Für beide Geschlechter ergibt sich eine im Vergleich zu den viel kritisierten Einkommensunterschieden im post-akademischen Berufsleben geringere Differenz beim studentischen Stundenlohn. Auf männlicher Seite lag der Stundenlohn im Sommersemester 2012 durchschnittlich bei 9,12 Euro, auf weiblicher bei rund 8,74 Euro. Der somit ermittelte Einkommensunterschied liegt für die vorliegende Erhebung bei 4 Prozent. Legt man den Fokus auf diejenigen Befragten, die in studienfachnahen Nebenjobs tätig waren, ergibt sich folgendes Bild: Der Stundenlohn ist hier gegenüber Jobs ohne jedweden Bezug zu Studium oder vorheriger Ausbildung um über 12 Prozent höher.

Auch zeigt sich, dass bei studentischer Arbeit mit inhaltlicher Nähe zur Fächerbelegung die Kluft zwischen Reallohn und dem als „fair“ eingestuften Stundensatz am geringsten ist. Besser noch werden Jobs mit Bezug zu einer vorherigen Ausbildung bezahlt. Hier lag die Differenz zu Nebenjobs ohne jedweden Bezug im Sommersemester 2012 durchschnittlich bei 16,5 Prozent. Die nachfolgende Tabelle verdeutlicht dies.

Tabelle: Vergleich Reallohn und „fairer Stundenlohn“ für Jobs mit und ohne Bezug zu Studium oder vorheriger Ausbildung (in Euro pro Stunde)

Job hat Bezug zu Job hat
Studium Ausbildung keinen Bezug
Reallohn 9.57€ 10.06€ 8.40€
„fairer Lohn“ 9.60€ 10.52€ 9.15€

 

Im Vergleich der einzelnen Studiengänge zeigt sich ein knapp 11-prozentiges Stundenlohngefälle zwischen dem für Kunst/Musik berechneten Maximalverdienst von durchschnittlich 9,57 Euro pro Stunde und 8,53 Euro im sprach- und kulturwissenschaftlichen Bereich. Hinter dem in Front liegenden Bereich Kunst/Musik (9.57 €) rangieren Psychologie (9,43 €), Informatik (9,30 €) und Mathematik (9,21 €).

Tabelle: Durchschnittliche Höhe der Stundenlöhne nach Studiengang (in Euro)

Kunst / Musik 9.57
Psychologie 9.43
Informatik 9.30
Mathematik 9.21
Medizin 9.09
Erziehungswissenschaften 9.01
Wirtschaftswissenschaften 8.92
Ingenieurwissenschaften 8.85
Naturwissenschaften 8.84
Medienwissenschaften 8.80
Sozial- und Geisteswissenschaften 8.71
Rechtswissenschaft, Jura 8.60
Sprach- und Kulturwissenschaften 8.54

 

Am besten scheint die Jobkonstellation für Studierende in fachnahen Nebenverdiensten zu sein. Sie erhalten mehr Geld als Studierende in Jobs ohne inhaltlichen Bezug zum Studium, weiterhin ist bei ihnen die Differenz zwischen Reallohn und als „fair“ bezeichnetem Stundenlohn geringer.