Vergleich nach Studienabschluss

Zum Vergleich des Zeitmanagements innerhalb der angestrebten Abschlüsse werden nachfolgend die im Zuge des Bologna-Beschlusses neu etablierten Bachelor und Master mit den angestammten bzw. auslaufenden Abschlüssen Staatsexamen und Diplom sowie der Promotion verglichen. Referenz für alle nachfolgend dargestellten Zeitunterschiede ist jeweils das Diplom, welches im Gesamtvergleich der Abschlüsse in den Kategorien „Anwesenheit an der Universität“ und „Selbststudium“ die geringste Zeitintensität erkennen lässt. Getrennt voneinander dargestellt werden hier die zwei Varianten „wochentags“ und „Wochenende“.

Wochentags
In der Summe liegt der Mehraufwand der universitären Präsenz für Staatsexamen und Bachelor gegenüber Diplom (und Promotion) bei über fünfeinhalb Stunden (Bachelor: 5,6 Stunden; Staatsexamen: 5,7 Stunden). Auch gegenüber dem Master-Studiengang ist ein deutliches Mehr an Zeitaufwand feststellbar (Bachelor: 3,6 Stunden; Staatsexamen: 3,8 Stunden). Ein vergleichbares Bild liefert der Blick auf die wochentags verwendete/verfügbare Zeit für die Kategorie „Arbeit“, wenn auch mit negativem Vorzeichen: Denn offensichtlich führt die erhöhte universitäre Präsenz für Staatsexamen und Bachelor beim Thema Arbeit zu deutlich verminderten Zeitbudgets.

Während zwischen Diplom, Promotion und Master keine signifikanten Unterschiede feststellbar sind, beläuft sich das zusammengefasste Minus an Arbeitszeit für Bachelor-Studierende im Vergleich dazu auf fast 3 Stunden. Noch weniger Arbeitszeit wurde für das Staatsexamen registriert, denn hier addiert sich das Minus an Arbeitszeit wochentags auf annähernd 4 Stunden. Mit Blick auf das „Selbststudium“ sind zeitliche Unterschiede für Bachelor und Promotion erwähnenswert: Denn im Gegensatz zum Staatsexamen wirkt sich die erhöhte zeitliche Präsenz an den Hochschulen für Bachelor-Studierende – in Addition zur Kategorie Arbeit – auch mindernd auf die Zeit für das Selbststudium aus.

In der Summe sind es gegenüber Master, Staatsexamen und Diplom (keine signifikanten Unterschiede) wochentags rund 3 Stunden. Demgegenüber beträgt der kumulierte Mehraufwand bei Promovierenden fast 2,5 Stunden. Im Bereich „Freizeit“ wurde lediglich für das Staatsexamen ein nennenswerter Unterschied zum Rest der untersuchten Abschlussarten festgestellt (insgesamt ein Minus von 1,2 Stunden wochentags).

Tabelle: Studentisches Zeitbudget wochentags im Vergleich zum Diplom (Differenz in Minuten)

Bachelor Master Staatsexamen Promotion
Hochschule 67 min 24 min 69 min 0
Selbststudium -36 min 0 0 28 min
Arbeiten -35 min 0 -47 min 0
Freizeit 0 0 -15 min 0
Schlafen 0 0 0 0
Sonstiges 0 0 0 0

 

Im Vergleich der Abschlussarten erfordern Staatsexamen und Bachelor wochentags die mit Abstand größte zeitliche Präsenz an den Hochschulen. Dieses Mehr an Zeitaufwand korreliert in beiden Fällen mit einem deutlichen Weniger an Arbeitszeit. Gleichzeitig gilt: Bachelor-Studenten haben signifikant weniger Zeit für den Gelderwerb als angehende Master-Absolventen.

Am Wochenende
Für das „Wochenende“ liegen zwischen Bachelor, Master und Diplom fast keine Differenzen vor. Lediglich in der Kategorie „Schlafen“ wurde bei Bachelor-Studierenden ein Plus von täglich 18 Minuten festgestellt. Nennenswerte Abweichungen zu den drei genannten Gruppen sind dagegen für Staatsexamen und Promotion im Bereich „Selbststudium“ gegeben. Im Staatsexamen beträgt der Mehraufwand im Durchschnitt 30 Minuten pro Tag, bei der Promotion sind es sogar 54 Minuten.

Im Falle der Promotion sollte dies in erster Linie durch die wochentags anfallenden Praxistätigkeiten in Lehre und Forschung begründet sein. Anders als beim Staatsexamen korreliert dieses Plus an Zeitaufwand mit einem erheblichen Minus an täglicher Freizeit. Rund 44 Minuten weniger lassen sich gegenüber allen anderen Abschlussarten festhalten. Im Bereich „Arbeiten“ ließen sich hingegen keinerlei relevante Unterschiede zwischen einzelnen Abschlussarten feststellen.

Tabelle: Studentisches Zeitbudget am Wochenende im Vergleich zum Diplom (Differenz in Minuten)

Bachelor Master Staatsexamen Promotion
Hochschule 0 0 -10 min 0
Selbststudium 0 0 30 min 54 min
Arbeiten 0 0 0 0
Freizeit 0 0 0 -44 min
Schlafen 18 min 0 14 min 0
Sonstiges 0 0 0 0

Zeitlicher Mehraufwand für das akademische Vorankommen ist am Wochenende vor allem für den Bereich Promotion feststellbar – mit signifikanten Auswirkungen auf die Länge der Freizeit. Auf das Zeitbudget in der Kategorie „Arbeiten“ hat die Art des angestrebten Abschlusses keine Auswirkungen.